Zum Inhalt springen

leons espressobar Beiträge

Runde Kanten…..

…. eckig kann jeder und ausserdem ginge es zu schnell. 😉

2016 08 21 Runde Kanten 1Wer nun dachte da geht ja bei Franky nichts weiter lag falsch. In den letzten Tagen passierten viele Dinge im Detail, die aber nur einen langweiligen Beitrag ergeben hätten und manchmal ist weniger halt mehr.

2016 08 21 Runde Kanten 2

Im Verborgen liegen viele Details die aber später von großer Bedeutung werden. Zum Beispiel muss der Rahmen stabil werde um auch große Belastungen auszuhalten. Jedoch was nützt mir eine Strebe die von einem Ende zum anderen läuft ich aber an genau in diesem Bereich später den Barkühlschrank montieren möchte? Also kommt einen lastabtragende Strebe zur anderen. Ein weitere Herausforderung ist der abgesenkte Boden. Einfach wäre es wenn ich auf der Ebene der oberen Fahrgestellkante die Standebene für mich, Euren Barista, erstellt hätte. Aber ich möchte mit Euch, meinen Kunden, auf Augenhöhe bleiben und nicht auf Euch herabschauen. Daher muss die Standebene unter die Rahmenbasishöhe und wieder kommt einen Strebe zur nächsten.

Nun aber kommt es zur Aluverkleidung des Rahmens. Wer hat es schon erahnt? Einfach geht auch hier nicht. Nennt es „Bauhaus-“ oder „60-Jahre retro-“ Stil. Die Kanten werden Rund!!!

Immer nach dem Motto:

Es muss Funktionieren und praktisch sein, es darf aber auch gerne „geil“ werden.

Bis bald Euer Franky

 

 

Schreib einen Kommentar

Die Zeit vergeht. Was soll sie auch tun ….

… sie weis es ja nicht besser. Hat mal ein Dichter gesprochen und er hat wohl recht.

Aber es geht weiter an der mobilen Espressobar. Langsam aber es geht voran.

Backlightlogo
Backlightlogo

 

Um für die Interessierten die Wartezeit zu überbrücken gibt es jetzt hin und wieder ein Video auf meinem neuen youtube-Kanal. Eigentlich schon lange geplant aber immer wieder zurückgestellt damit die anderen Projekte weitergehen.

Hier geht es zum ersten Video.

Nun wurde es aber nötig das ich die Filmausrüstung wieder aktiviert habe da ich ein Filmchen für einen Wettbewerb drehen darf. Um was es da genau geht schreibe ich im August wenn der Wettbewerb startet.

Viel spass beim zusehen und bis bald.

Euer Franky

 

 

Schreib einen Kommentar

Die Bar steht Kopf…..

…. und andere sagen jetzt hat er wirklich nicht nur ein Rad ab.

2016 04 24 hp leons beitrag 3

Die Rahmenkonstruktion der unteren zwei/drittel meiner Bar sind fertig.

Um den Boden mit der abgesenkten Arbeitsebene herstellen zu können ist nun alles vom Fahrgestell gelöst und auf den Kopf gedreht.

Wo sind nur die bisher verbauten 100 Meter Aluminiumrohr und die 1300 Niete geblieben?

Die nächste Schritte sind. Die Rahmenkonstruktion im „Keller“ meiner Bar fertigstellen, den Unterboden mit Alu verkleiden und die Halter für meine runden Ecken herstelle.

Ich denke Ende nächster Woche steht alles wieder auf Rädern und es kann an den Innenausbau gehen.

Die Eröffnung im April habe ich schon abgeschrieben. Neben der Arbeit in der Werkstatt muss ich leider auch noch etwas für meine notwendige „Liquidität“ tun.

Aber was soll es: Der Mai ist auch ein schöner Monat und der Juni erst.

Bis bald

Euer Frank

Schreib einen Kommentar

Die dritte Dimension hat begonnen….

2016 03 25 hp leons beitrag 1 sw

…. oder etwas weniger theatralisch, mein Projekt wächst langsam aber sicher in die Höhe.

Das Ergebnis nach einer Woche Arbeit:

Kalkuliere wieviel Material Du brauchen wirst und bestell das doppelte.

Aber keine Sorge ich habe so viele kleine Details vorzubereiten das es nicht langweilig wird während ich auf die neue Materiallieferung warte.

Der geneigte Betrachter mag sich fragen warum der Rahmen nicht besonders hoch ist. Das liegt eindeutig an meiner Werkstatt, die ist mit einer Höhe von zwei Meter fünfzig einfach zu flach.

Deshalb baue ich erst einmal den unteren Rahmen und den kompletten Innenausbau bis zu rThekenhöhe und dann den oberen Wagenteil. Und Ja, es wird beides zusammen passen, da bin ich mir ganz, ganz sicher.

Schreib einen Kommentar

Es geht los …..

mobile espressobar basis

…. . Nun ja, das Projekt läuft ja schon eine Weile. Zuerst im Bauch, dann in meinem Kopf, dann auf dem digitalen Zeichenbrett. Zwischenzeitlich bin ich in der Werkstatt mit dem Projekt „mobile Espressobar“ angekommen.

Und bald geht es dann zurück….

„…. raus auf die Straße. Denn Gold find man bekanntlich im Dreck. Und Straßen sind aus Dreck gebaut….“

Mit Gold meine ich aber keinen finanziellen Reichtum, wie es Marius Müller Westernhagen, den ich hier zitiert habe, wohl gemeint haben mag. Mit Gold meine ich eher, dass treffen freundlicher Menschen die ich mit meinem Kaffee und Honig glücklich machen möchte.

Bis bald

Franky

Schreib einen Kommentar